MULTIPLE SKLEROSE - die Krankheit 


Die in Folge angeführte Erklärung ist als Information gedacht um
Betroffenen, deren Angehörigen und interessierten Personen Grundinformationen
über die Krankheit Multiple Sklerose zu vermitteln!!!


Multiple Sklerose ist eine neurologische, chronische Erkrankung, bei der es zu entzündlichen Veränder- ungen in Teilen des zentralen Nervensystemes (Gehirn und Rückenmark) kommt.

Im zentralen Nervensystem sind die Nervenbahnen mit einer Schutzschicht überzogen, das sogenannte Myelin. Myelin wirkt wie eine Kabelisolierung wodurch die schnelle und effektive Weiterleitung einer Botschaft aus dem Gehirn oder dem Rückenmark in den übrigen Körper möglich wird. Bei Multiple Sklerose kommt es zu einer Schädigung des Myelins. Eine Verletzung dieser Isolationsschichten behindert die Informationsübertragung, wodurch die klinischen, vom Betroffenen bemerkten Störungen entstehen. Diese klinischen Auswirkungen können sehr vielseitig sein, je nachdem wo der Entzündungsherd im Gehirn oder Rückenmark lokalisiert ist.

Da diese Entzündungen an unterschiedlichen Stellen auftreten, kommt es bei den betroffenen Patienten zu einer Reihe sehr verschiedenartiger Symptome wie z. B.:

          - Schädigung im Bereich des Sehnerves (Sehverschlechterung, Doppelbilder...)

          - Schwäche oder Unbeweglichkeit einzelner Muskeln (Arme, Beine...)

          - Veränderung der Gefühlswahrnehmung (Kribbeln, gefühllose Stellen...)

Nach dem derzeitigen Stand der Forschung handelt es sich bei Multiple Sklerose um eine Autoimmunerkrankung. Dies bedeutet, dass sich das eigene Immunsystem, dessen eigentliche Aufgabe die Abwehr von Infektionen darstellt, fälschlicherweise gegen bestimmte Strukturen des eigenen Nervensystemes richtet.

Ungeklärt ist bis jetzt noch warum es zu der Autoimmunerkrankung kommt. Man geht davon aus dass mehrere Faktoren, wie etwa Umwelteinflüsse und genetische Faktoren, zusammenspielen müssen.

Multiple Sklerose ist nicht heilbar! Aber bei frühzeitigem Beginn mit immunmodulatorischen Therapien kann der Verlauf der Krankheit positiv beeinflußt werden. Allerdings sind diese Therapien nur bei be- stimmten Krankheitsverläufen der Multiple Sklerose wirksam.

Quelle:
Informationsbroschüre Merck Serono Juni 2010

Informationen für MS Patienten Novartis Pharma GmbH August 2011
Mein Leben mit MS  Merck Serono Februar 2009
MS und Schwangerschaft Merck Serono Mai 2009